DIE SCHLACHT BEI POLTAWA  
    Geschichte Daten und Ereignisse Persönlichkeiten  Poltawa Sehenswürdigkeiten Fotogalerie Karten  Virtuelles Museum Waffen Uniform Münzen und Medaillen Fahnen Gemälde
Fotoalbum Poltawa Neuigkeiten Über uns Mitwirkende
Hauptseite


   
Das Denkmal der Aussöhnung
 
Foto-Galerie   

  Das Denkmal der Versöhnung wurde an der 300sten Jahresfeier der Schlacht von Poltava feierlich eingeweiht. Delegierte aus Ukraine, Schweden, Finnland, und der Russischen Federation nahmen an der Enthüllungs- und Einweihungszeremonie am 27. Juni 2009 teil.
  Das Denkmal der Versöhnung ist ein Symbol der Versöhnung der russischen, schwedischen und ukrainischen Völker, die in dem Großen Nordischen Krieg gekämpft haben – der größte Konflikt des 18. Jahrhunderts. Der Krieg dauerte 21 Jahre und verursachte eine radikale Veränderung der geopolitischen Lage in Europa. Das Großfürstentum Moskau begann den Krieg als ein fast mittelalterliches Land und beendete ihn als eine bedeutendee europäisches Macht. Schweden verlor fast alle Besitze im baltischen Gebiet, die es im 17. Jahrhundert erobert hatte, und der Friedensvertrag brachte Schwedens Position als eine bedeutende europäische Macht zu Ende.
  Der Große Nordische Krieg eliminierte auch alle Hoffnungen auf Unabhängigkeit für ein Hetmanland Ukraine. Nach der Niederlage Schwedens, die Aufnahme der Ukraine in das mächtige russische Reich war nur eine Frage der Zeit. Viele ukrainische Kosacken starben in Gefechten weit entfernt von der Ukraine und auch während des Erbauens von Festungen, Kanälen, usw., in Russland. Tragisch für die ukrainischen Kosacken war auch die Zerstörung der Festung Baturyn durch russische Truppen am 13. November 1708. Etwa 7,000 Einwohner und 6,000 ukrainische Kosacken, die Verteidiger der Festung, verloren dabei ihr Leben. Schweden verlor etwa 9,000 Soldaten in der Schlacht von Poltava. Die russischen Verluste wurden auf 1,345 Tote und 3,200 Verwundete geschätzt.
  Das Denkmal der Versöhnung auf dem Schlachtfeld wurde von dem Architekt Valery Tregubov entworfen. Drei Bogen treffen unter einer gemeinsamen Kuppel oder Dom zusammen in dem die Glocke der Einheit hängt. Auf drei Säulen des Denkmals sind die von dem Künstler Leonid Troskiy aus Mosaik gebildeten Flaggen der russischen Ferderation, Schwedens und Ukraine zu sehen. Unter jeder Flagge findet man die Inschrift „Die Zeit heilt alle Wunden“ in der respectiven Sprache. Der Mittelpunkt des Denkmals ist eine kleinere Säule, die eine von dem Bildhauer Seiran Margaryan geschaffene Friedenstaube trägt. Die Allee, die das Denkmal mit der rekonstruierten Kasematte verbindet, wurde für den 300sten Jahrestag der Schlacht angelegt, mit vielen jungen Kastanien, Eichen, Ahorn, Birken, und Ebereschen entlang des Wegs.


 hoch  ...zurück